WAS IST DAS AMGURI-POJEKT?

Wir sind eine Gruppe von sozial engagierten Schülern und Schülerinnen des Taunusgymnasiums die sich unter dem Motto „Jeder Mensch hat ein Recht auf Bildung!“ und in Zusammenarbeit mit der Stiftung Childaid Network Königstein (www.childaid.de) für mehr Bildungsgerechtigkeit im Nordosten von Indien einsetzen. Zum Ende des Schuljahres 2012/13 werden wir das dreijährige Bestehen unserer Arbeitsgemeinschaft feiern und damit auch den Erfolg, den wir nach vielen tolle Aktionen in den vergangenen zweieinhalb Jahren verzeichnen können. Hervorgegangen ist unsere AG aus einem Spendenprojekt der damaligen Klasse 8d, bei dem für die Erdbebenopfer von Haiti gesammelt wurde. Mittlerweile treffen wir uns einmal in der Woche um anstehende Veranstaltungen zu organisieren, aber auch um über die Lage in unserer Projektregion Amguri zu sprechen, uns Fotos anzuschauen oder zusammen einen Nachmittag indisch zu kochen. Denn wir sehen uns nicht nur als Arbeitsgruppe oder Spendensammler, auch sind wir mit der Zeit zu einer kleinen Familie zusammengewachsen, die gemeinsam lachen kann und Spaß an der Arbeit hat!


WAS IST UNSER ZIEL?

Da unserer Meinung nach jeder ein Recht auf Bildung hat, engagieren wir uns dafür den Weg zu ebenen um diesem Anspruch gerecht zu werden. Kindern, die es bei weitem nicht so gut haben wie wir hier in Deutschland möchten wir Zugang zu mehr Bildung ermöglichen. Darum unterstützen wir unsere Patenschule mit gezielten Spenden um u. A. die Ausweitung von derzeit acht auf zwölf Schuljahre zu erreichen. Für das nächste Jahr haben wir uns allerdings ein etwas konkreteres Ziel gesetzt, denn es soll ein Baskettballplatz errichtet werden und wir möchten dieses Projekt durch unsere Spendengelder unterstützen.


WAS MACHEN WIR?

Immer mit unseren Zielen vor Augen organisieren wir in regelmäßigen Abständen verschiedene Veranstaltungen wie zum Beispiel:
▶ Bobbycar-Rennen in der Königsteiner Fußgängerzone
▶ groß angelegte Pfandsammelaktionen
▶ Projekttage für unsere Fünft- und Sechstklässler
▶ Verschiedene Attraktionen bei Schulveranstaltungen
Ein Projekt auf das wir als AG besonders stolz sind ist unsere Pfandflaschenprogramm, das sich mittlerweile in den Schulalltag integriert hat. Im gesamten Gebäude stehen „Pfandboxen“ in die man seine Flaschen werfen kann. Diese Boxen werden jeden Tag von uns geleert und die Flaschen beim Supermarkt eingelöst. So kommen wir pro Monat auf einen Betrag von über 100 Euro und können so dauerhaft eine Lehrerstelle an unserer Paten- schule finanzieren.
Ein zweites großes Projekt sind die Patenschaften der Schüler/Innen der fünften und sechsten Klassen, die monatlich kleine Beträge spenden und so helfen die Schule in Amguri zu unterstützen. Außerdem stehen wir in gutem Kontakt zu den indischen Kindern, so dass wir von Zeit zu Zeit Fotos, Briefe oder gemalte Bilder austauschen können um so vor allem den kleineren Helfern zu zeigen, was wir mit ihrer Unterstützung schon erreicht haben.
Thomas Brinkmann, Lehrer am TGK und Leiter der AG, war schon einige Male zu Besuch in Amguri und kennt die Situation vor Ort. Genau wie einige Ehemalige, die in der AG tätig waren und nach dem Abitur nach Indien gereist sind um vor Ort aktiv zu werden und das Erreichte mit eigenen Augen zu sehen. Diesem Beispiel wollen viele der derzeitig im Projekt aktiven Schüler/Innen folgen und nach ihrem Abitur ebenfalls in die Projektregion reisen.


VORSTELLUNG UNSERER PATENSCHULE

Unsere Patenschule, die Don Bosco School in Amguri, Nordostindien wird derzeit von 407 Schülerinnen und Schülern besucht. Circa die Hälfte gehört der Mehrheitsethnie der Bodos an. Die andere Hälfte sind Santhals (ehemalige Teepflücker). Sie leben in sehr ärmlichen Verhältnissen, was maßgeblich durch die Aufstände im Jahr 1996 verursacht wurde.
Zur Zeit reichen in Amguri die Möglichkeiten zur Bildung vom Kindergarten bis zur achten Schulklasse. Ungefähr 50% der Schüler/innen leben dort in einem Internat, die anderen 50% nehmen teils weite Fuß-, Bus- oder Autowege auf sich um am Unterricht teilnehmen zu können.
Seit September 2012 verfügt die Schule nun auch über einen Stromanschluss, so dass der bis dahin nur sporadisch genutzte Computerraum (sofern der Generator lief) endlich in Betrieb genommen werden konnte.
Der Tagesablauf in der Don Bosco School, der um 5.20 Uhr beginnt und um 21.30 Uhr endet, ist sehr organisiert, wobei die Kinder neben ihrem Unterricht noch gewisse Aufgaben des täglichen Lebens zu erledigen haben.
Über Post von uns freuen sich die Kinder in Indien sehr und antworten jedes Mal mit einem schönen Brief oder auch mit Bildern, die sie gemalt haben. Jedes Jahr besuchen ehrenamtliche Helfer Amguri um sich die Situation vor Ort anzuschauen und die Lehrer dort zu unterstützen. Bei seinem Besuch im Oktober diesen Jahres wurde unser AG-Leiter, Thomas Brinkmann, mit einer großartigen Show in Empfang genommen.


DU WILLST MITMACHEN?

Wir freuen uns immer über Zuwachs! Du bist Schüler des Taunusgymnasiums in Königstein und gehst mindestens in die achte Klasse? Dann wende dich an Herrn Brinkmann oder Frau Bosch bzw. komm‘ bei uns vorbei, du findest uns dienstags ab 12.45 Uhr im Raum 128.


WIE ERREICHT MAN UNS?

Für nähere Informationen und Fragen aller Art stehen wir selbstverständlich gerne zu Verfügung!
Erreichen können Sie uns per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und über unsere offizielle Facebookseite unter https://www.facebook.com/amguriprojekt !
Wenn Sie wie wir der Meinung sind, dass es sich lohnt die Don Bosco School in Amguri zu unterstützen, freuen wir uns natürlich über jede Spende!

 

Amguris in action

Am Ende jeden Jahres schlägt eine besondere Stunde für das Amguri-Projekt am Taunusgymnasium.

Zum Einen beginnt man darüber nachzudenken, welche Aktivitäten in dem fast abgelaufenen Schuljahr besonders in Erinnerung geblieben sind bzw. sehr erfolgreich waren:
Hier fiel uns dann sofort das überarbeitete Patenschaftssystem mit einer Jahresspende ab 25€ für unsere Patenschule in Indien ein. 79 Spenderinnen und Spender aus der 5. bis 7. Jahrgangsstufe haben sich hierzu entschlossen, wofür wir sehr dankbar sind. Interessierte Eltern können auch gerne childaid network, unsere Partnerorganisation, direkt unterstützen.
Das seit einigen Jahren etablierte Pfandflaschensystem, bei dem unsere Schülerinnen Schüler ihre Pfandflaschen spenden können, ist weiterhin einer der Hauptpfeiler unseres Projekts. Aber auch die Anzahl der „Amguris“ hat sich nunmehr bei über 20 gefestigt (siehe Foto)! Von den inoffiziellen Anhängern ganz zu schweigen…Amguri ist eine feste Größe an unserer Schule geworden, bei den vielen Events an unserer Schule ist ein Amguri-Stand quasi obligatorisch. So auch am Tag der Offenen Tür, an dem wir unterhalb des Vertretungsplans wieder unsere selbstgemachten Plätzchen, Weihnachtssterne und Henna anboten. Die großzügigen Spenden in Höhe von über 500€ werden unseren Schülerinnen und Schülern in Amguri nachhaltig unterstützen, danke!
Aber auch außerhalb der Schule fallen wir auf, nicht zuletzt dank unserer Pullover! So konnten wir uns im November davon überzeugen, dass die im Rahmen der landesweiten Schulaktion „Dein Stein für Nepal“ gesammelten Spenden (das ZDF berichtete damals bei KIKA) den Aufbau der beim Erdbeben zerstörten Schulen stark unterstützt haben. Unsere ehemalige Amguri Svenja Appuhn berichtete hier im Rahmen des Projektabends von childaid network im Katholischen Gemeindezentrum in Königstein sehr aufschlussreich über ihre Reise dorthin.

Zum Anderen überlegt man, was man in den wenigen Wochen bis Weihnachten noch schaffen möchte! Vielleicht das Beste zum Anfang: Die mit uns verbundene Organisation hat in ihrer 10jährigen Geschichte so viel bewirkt, dass sie weit über die Grenzen von Hessen bekannt geworden ist. Am kommenden Samstag, den 9. Dezember, wird childaid network bei der ZDF-Fernsehspendengala „Ein Herz für Kinder“ ab 20.15 Uhr ihre Arbeit präsentieren. Wer also mehr über die Arbeit erfahren möchte, sollte sich dies auf keinen Fall entgehen lassen!
Erstmals wurde dieses Jahr vom Amguri-Projekt ein Winterbasar ins Leben gerufen (http://www.taunusgymnasium.de/service/termine/eventdetail/86/-/winterbasar). Der Winterbasar findet am 15.12.2017 ab 15 Uhr statt, wird durch das Amguri-Projekt organisiert und ist besonders interessant für Eltern von Schülerinnen und Schülern der 7. Jahrgangsstufe in Vorbereitung der Ski- und Snowboardfahrt.
Klar war uns auch allen, dass wir kurz vor Schluss noch einmal unsere Schülerschaft direkt ansprechen wollen. Der letzte Donnerstag vor den Ferien hält also eine Überraschung bereit…

 

 

 

Der Amguri-Winterbasar am 15.12.2017

Haben Sie schon einmal mit dem Kauf einer Winterjacke eine Schule mitgebaut?
Unter diesem Motto organisierte die Amguri-AG des Taunusgymnasiums einen Winterbasar am 15.12.2017. Angeboten wurde nicht nur Winterbekleidung, sondern auch Ski- und Snowboardutensilien.
Idee der Aktion war, günstig Winterartikel für den bevorstehenden Winter zu verkaufen und gleichzeitig Spenden für unsere indische Partnerschule Don Bosco in Amguri zu sammeln, welche unter anderem unter den starken Regenfällen im Herbst stark zu leiden hatte. Um die Beseitigung der entstandenen Schäden voranzutreiben, wurden 20% des Preises als Spende an das Projekt betrachtet.
Der Basar traf trotz Schneechaos auf gute Resonanz. Sowohl Schüler, als auch Eltern und Lehrer wurden in den gestellten Artikeln fündig. Von Skiern wurde über Jacken und Helme bis hin zum Pullover Alles angeboten.
Der Basar war für das Amguri-Projekt ein guter Erfolg. Mit dieser Veranstaltung als Abrundung des Jahres 2017 blickt das Projekt auf ein sehr erfolgreiches Halbjahr zurück. Um diese Erfolge zu wiederholen, wird unter anderem geplant, einen solchen Winterbasar 2018 zu wiederholen.
Wir danken noch einmal allen, die uns tatkräftig unterstützt haben und freuen uns auf das kommende Jahr!

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok