Angebot

Eine Vielzahl besonderer Angebote bietet unseren Schülerinnen und Schülern eine ergänzende Förderung und ein verlässliches Bildungs- und Betreuungsangebot. Diese Angebote sollen zudem Möglichkeiten eröffnen, die Bildungschancen unserer Schülerinnen und Schüler zu verbessern und auszuweiten, vorhandene Interessen der Jugendlichen zu stärken und zu fördern und die Kooperation der Schülerinnen und Schüler untereinander sowie zwischen Schülerschaft und Lehrkräften zu verbessern. Die Einbeziehung außerschulischer Angebote und die Öffnung der Schule nach außen erschließen neue Lernorte und bereichern außerdem das Schulleben. 

 

Genereller Ablauf des Ausleihverfahrens

Tag der offenen Tür am Taunusgymnasium 2016

Alle Jahre wieder öffnet das Taunusgymnasium im November seine Pforten für ein interessiertes Publikum, in der Regel Grundschüler der vierten Klasse mit ihren Eltern, die sich für die Zeit nach der Grundschule orientieren möchten. Auch diesmal begann der Ansturm schon geraume Zeit vor dem eigentlichen Beginn. Wer sich, bevor es um detaillierte Informationen zu bestimmten Themen an den einzelnen Ständen und in den Fachräumen ging, erst einmal einen Überblick verschaffen wollte, konnte sich nach der offiziellen Begrüßung durch den Stellvertretenden Schulleiter, Dirk Wingenfeld, einer der zahlreichen Führungen durch das Schulgebäude anschließen. Unter dem Motto „Fit für das TGK?“ veranstalteten Schülerinnen und Schüler der Klasse 9c Kinderführungen durch das Schulhaus. Im Elterncafé sorgten Mütter der Elterninitiative „World of Breakfast“ (WOB) bestens für die Bewirtung der erwachsenen Gäste, Kinder ab einem Alter von drei Jahren waren in der Kinderbetreuung herzlich willkommen, so dass Eltern und ältere Geschwister in aller Ruhe Informationen und Eindrücke sammeln konnten.
Das Taunusgymnasium glänzt unter anderem mit seinen Schwerpunkten: dem Schwerpunkt Musik, dem Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Schwerpunkt (das TGK ist MINT-EC-Schule), dem Schwerpunkt Bilingualer Unterricht und schließlich dem Schwerpunkt Talentförderung. Weithin am deutlichsten wahrnehmbar war wohl der Schwerpunkt Musik; er umfasst Streicher- und Bläsergruppen, Chöre und Orchester. Neben den Streicher- und Bläsergruppen der 6. Klassen gab diesmal auch die Big Band einen eindrucksvollen Einblick in ihre musikalische Arbeit. Neben fächerübergreifenden Themen und Einrichtungen wie Bibliothek, Schulsanitätsdienst, Pädagogischer Mittagsbetreuung, Patenprojekt und dem Förderverein der Schule fanden sich fachspezifische Angebote etwa aus dem Bereich Deutsch, den Fremdsprachen (Englisch, Französisch, Spanisch, Latein), Mathematik, den Naturwissenschaften, Informatik und Kunst. Durch das große, thematisch weit gefächerte Spektrum der Angebote konnten die Besucher unter anderem an Beratungsständen, in Schnupperkursen, bei naturwissenschaftlichen Versuchen und Präsentationen, aber auch einfach als Zuschauer oder -hörer ein vielseitiges und lebendiges Bild von der Arbeit am Taunusgymnasium gewinnen.

 

 

Taunusschulen beim Schulschachfinale im Titelrausch

An der Martin-von-Tours-Schule in Neustadt/Hessen zeigten sich die Schulmannschaften  aus Oberursel/Ts. und Königstein i. Ts. am 09.03.2017 von ihrer absoluten Schokoladenseite. Ganz wörtlich nahmen die Mädchen des Gymnasiums Oberursel/Ts. die Devise „ladies first“. Angeführt von der Bezirksmeisterin Carolina Köpke konnten Anna Glückmann, Karolin Tobias, Rebecca Pergament, Anna Knez und Aliki Papadopoulou den Hessenmeistertitel in die Taunusstadt entführen. Ihrer Favoritenrolle wurden in der WK III die Jungen derselben Schule gerecht, indem sie mit 6:0- Mannschaftspunkten die Konkurrenz förmlich vom Brett fegten. Für diese souveräne Leistung sorgten die Kaderspieler Oliver Stork, Ioannis Papadopoulos und deren Mitstreiter Sönke Schneider und Jonas Glückmann. Schon am 09.02. des gleichen Jahres hatte man im Saalbau Bornheim beim größten Schulschachturnier mit dem 2. Rang diese Klasse aufblitzen lassen. Da waren allerdings noch Alexej Enns, Lennart Moldenhauer, Carolina Köpke, Lukas Knez und Joel Seifert mit von der Partie und Sönke Teamchef einer jüngeren Mannschaft. Traditionell gut und auf dem Treppchen war hingegen im Grundschulbereich die Mädchenmannschaft der Grundschule am Eichwäldchen aus Oberursel/T., die in der Besetzung Esther Pergament, Franziska Ylvi Tobias, Johanna Därr und Johanna Keller nach dem Vizetitel vom letzten Jahr bereits zum vierten Mal auf Rang 3 einkam. Da steht also der Nachwuchs schon wieder in den Startlöchern. Auch einmal die Bänke dieser Schule hatte Maximilian Rogalski gedrückt, der nun als Teamleader vom Taunusgymnasium Königstein nach einem ersten, zwei zweiten und zwei dritten Plätzen seine Mannschaft in der Besetzung Ansgar Schubert, Geronimo Toma und Tim Fischmann mit Rang 3 wieder aufs Stockerl brachte. Es muss die gute Taunusluft sein, oder die Arbeit in den Schachkursen der Schulen oder die Vereinsarbeit der Schachvereine Oberursel und Bad Soden am Taunus, oder alles zusammen, da Schach ja verbindet und neben dem Spaß auch Erfolg bringt.