Tagesbericht Tag 3 CERN

Wie auch tags zuvor haben wir uns nach einem ausgiebigen Frühstück mit dem Bus, beziehungsweise mit der Bahn, auf den Weg zum CERN gemacht. Auch an diesem Tag wurden wir von Jan, einem Mitarbeiter des CERNs empfangen. In einem Kleinbus sind wir dann zum Atlas Experiment gefahren. Wir haben eine Führung durch eine Halle bekommen, in der uns von einem etwas älteren Mann einige Dinge, gerade über verwendete Materialien, gesagt wurden. Meiner Ansicht nach war die Führung etwas langatmig, da der Mann die Zeit damit zubrachte uns alle möglichen Rohre vorzuführen, anstatt uns die wirklichen Experimente in dieser Halle zu präsentieren.

Gemeinsam mit dem Mann ging es daraufhin in das Microcosmos-Gebäude, in dem wir uns einen Film über die Idee des CERNs angesehen haben. Dieser Film war kurz und informativ und gab einen hervorragenden Überblick über die verschiedenen Experimente.

Daraufhin wurde gemeinsam mit Jan zu Mittag gegessen. Wie auch am Vortag haben wir uns in der Kantine des CERNs verköstigen lassen. Dort war das Essen gut und für schweizer Verhältnisse sehr preiswert.

Nach dem Mittagessen haben wir uns gemeinsam mit Jan in einen Sitzungsraum gesetzt um ihn über seine Arbeit am CERN, sowie den Studiengang Physik auszufragen. Die Fragestunde ging etwa eine Stunde. Wir haben uns mit einer Flasche Wein bei ihm bedankt und uns verabschiedet.

Der restliche Tag, beziehungsweise Abend, stand uns zur freien Verfügung. Einige gingen noch etwas essen, andere erkundeten noch etwas die Stadt Genf, die meiner Meinung nach sehr sehenswert ist.