Neben dem MINT-Schwerpunkt und einem Leistungskursangebot mit den Fächern Mathematik, Chemie, Physik, Biologie und Informatik, den naturwissenschaftlichen Arbeitsgemeinschaften, der naturwissenschaftlichen Frühförderung, den Kooperationsprojekten mit dem Opel-Zoo, Asklepios, Provadis und FIAS besitzt das TGK einen Musikalischen Schwerpunkt, unter anderem mit Bläser- und Streichergruppen in den Jahrgangsstufen 5 und 6, einer Schwerpunktgruppe Musik mit durchgehendem Musikunterricht, jeweils zwei Orchestern und Chören, einer Little-Big-Band, einer Streicher-und Bläser-AG.

 Außerdem stehen am TGK viele zusätzliche Angebote zur Verfügung, wie z. B. die Fahrtenprogramme, die Berufs- und Studienorientierung, die Talentförderung und die Arbeitsgemeinschaften.

 

„THINK BIG“ am Taunusgymnasium

Think Big ist ein Jugendprogramm der Telefónica Stiftung und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) gemeinsam mit O2. Über Workshops, Coaching und finanzielle Projektunterstützung inspiriert und unterstützt Think Big 14- bis 25-Jährige dabei, sich in der digitalen Welt zurechtzufinden und ihre technologischen Fähigkeiten auszubauen. Sie lernen, Ideen und Unternehmergeist zu entwickeln und eigene soziale Projekte zu starten, um damit in der Gesellschaft etwas zu verändern. Think Big wurde im Jahr 2010 ins Leben gerufen und ist das größte Corporate Responsibility Programm der Stiftung seit Bestehen von Telefónica in Deutschland. Seit Programmbeginn haben über 98.000 Jugendliche mit mehr als 3.500 Projekten den Schritt zum vom Konsumenten zum Gestalter in der digitalisierten Gesellschaft gewagt. Die Organisation der Veranstaltung für das Taunusgymnasium übernahm Patrick Epple.
Unter dem Motto „act together – Zusammenhalt in Vielfalt“ setzt Think Big 2017 den Schwerpunkt auf Ideen für ein offenes und tolerantes Leben in einer vielfältigen Gesellschaft in Deutschland und Europa. Am Taunusgymnasium bot Think Big 2017 einen ganztägigen Workshop für sechs Klassen zu je 90 Minuten. In den Workshops nutzen die Schüler digitale Tools für soziales Engagement und zur Gestaltung eines positiven Zusammenlebens. Mit geeigneten Video-Programmen erarbeiteten die Schülerinnen und Schüler Kurz-Clips, in denen das Thema der Überwindung von drohender sozialer Ausgrenzung im Mittelpunkt steht. Sehr gelungene Ideen in diesem Zusammenhang waren beispielsweise, mithilfe eines Tandems bei zwei scheinbar verschiedenen Charakteren oder Persönlichkeiten durch sportliche Gemeinschaftsleistungen ein stärkeres Bewusstsein für ein nachhaltig entspanntes Miteinander schaffen oder auch mithilfe von Angeboten zum gemeinsamen Kochen, gemeinsamen Singen, gemeinsam Sport treiben für neu angekommene Mitmenschen in unserem Land die Integration nicht als Problem von außen zu analysieren, sondern die Gemeinschaft gleichsam von innen durch völkerverbindende und mit viel Spaß verbundene Aktionen zu leben.