Die Fachschaft Physik am Taunusgymnasium Königstein

Unsere Fachschaft besteht aus insgesamt neun Kolleginnen/ Kollegen, die in den Jahrgangsstufen 6 bis zum Ende der Qualifikationsphase Q4 unsere Schülerinnen und Schüler durchgehend unterrichten. (Die fachdiaktischen Unterrichtsinhalte jeder Jahrgangsstufe können auf der Homepage des Kultusministeriums Hessen eingesehen werden.)
Erfreulicherweise können wir vermelden, dass seit vielen Jahren mit Eintritt in die gymnasiale Oberstufe jedes Schuljahr ein Leistungskurs Physik mit beachtlichen Schüler/innen-Zahlen (regelmäßig über 20 Schülerinnen und Schüler) zustande kommt  - in der Einführungsphase E1 und E2 als sogenannter Orientierungskurs, ab der Qualifikationsphase Q1 bis Q4 dann als Leistungskurs mit Abiturprüfung.

Inhaltliche Zielsetzungen:
Die Fachschaft Physik legt als MINT-Fach in Orientierung an den naturwissenschaftlichen Schwerpunktes des Taunusgymnasiums großen Wert darauf, unseren Schülerinnen und Schülern die Bedeutung der behandelten physikalischen Unterrichtsthemen durch besondere außerunterrichtliche  Veranstaltungen und Projekte anwendungsbezogen und dadurch vertiefend und praxisnah näherzubringen. Dies geschieht in großem Maße MINT-fachübergreifend – beispielsweise im Rahmen einer naturwissenschaftlichen AG für die Jahrgangsstufen 5 und 6, durch das einzigartige Angebot vieler „Schnuppersamstage“ für Viertklässler und damit potenziell kommende „Taunusschüler“ oder durch intensives Experimentieren mit den Inhalten unserer neu ausgestatteten Physiksammlung bzw. beim Einsatz digitaler Unterrichtsmedien anhand der neu installierten Star-Boards in allen naturwissenschaftlichen Fachräumen.
Weiterhin motivieren wir interessierte und talentierte Schülerinnen und Schülern aller Jahrgangsstufen im Rahmen unserer Talentförderung regelmäßig dazu, an MINT-Projekten bzw. Wettbewerben mit physikalischem Hintergrund teilzunehmen (exciting physics, Jugend forscht, Physik-Olympiaden, MINT-Messen,…), was beispielsweise zwei 10-köpfige Schülergruppen der Leistungskurse Physik mit ihrer selbstkonstruierten „Eierwurfmaschine“ bzw. mit ihrem eigenständig gebauten Solarmobil zu Wettbewerben, Präsentationen und Seminaren in Frankfurt am Main, Köln, Wiesbaden und Berlin gebracht hat.
Diesen an der Lebenswelt unserer Schülerinnen und Schüler orientierten Weg möchte die Fachschaft Physik des Taunusgymnasiums stetig weitergehen, um neben der Freude am Entdecken und Forschen den Kindern Möglichkeiten zu geben, sich eine Zukunft in naturwissenschaftlich orientierten Studiengängen und Berufsabschlüssen vorstellen zu können.

Patrick Epple (Fachvorstand Physik Taunusgymnasium), im Dezember 2010