Das Taunusgymnasium spielte am vergangenen Mittwoch die Europawahl nach: 191 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen E und Q1/2 gaben dabei ihre Stimme ab. Bei der Schüler-Wahl bestätigte sich der Trend, der auch deutschlandweit bei den jungen Wählern festgestellt werden konnte: Der Umweltschutz ist der Königsteiner Jugend wichtig - Die „Grünen“ haben mit satten 45,0 % Prozent der Stimmen klar die Nase klar vorn, gefolgt von der FDP (12,6%) und der CDU (11,5%). Die SPD verbuchte lediglich 6,3% der Stimmen. Die AfD wurde gar nicht gewählt. 

Deutschlandweit sieht das Ergebnis der Schüler-Europawahl wie folgt aus: Grüne – 33,9%, SPD – 12,2%, CDU – 10,7%, FDP – 7,4%, Die Partei – 6,7%, AfD – 6,5%.

Die genaue Auflistung der beiden Wahlen finden Sie hier:

TGK-Europawahl

Deutschlandweites Ergebnis der Schüler-Europawahl

Die Juniorwahl zur Europawahl 2019 wird ermöglicht durch das Europäische Parlament, das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und die Bundeszentrale für politische Bildung. Zudem unterstützen die Bayerische Staatskanzlei sowie das bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultur die Juniorwahl in Bayern, wodurch sich insgesamt 475 Schulen aus Bayern beteiligen konnten.
Bundesweit sind über 2700 Schulen am Projekt beteiligt. Seit 1999 wird die Juniorwahl als „best-practice-Projekt“ zur politischen Bildung bundesweit zu Landtagswahlen, Bundestagswahlen und Europawahlen durchgeführt. Seither haben sich schon mehr als drei Millionen Jugendliche beteiligt, wodurch die Juniorwahl zu den größten Schulprojekten in Deutschland zählt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok