Das Patenprojekt des Taunusgymnasiums erfreut sich seit Jahren großer Beliebtheit. Auch in diesem Schuljahr hatten die Schülerinnen und Schüler, die sich für die Teilnahme am Patenprojekt meldeten, wieder die Gelegenheit, eine zweitägige Ausbildung zu absolvieren. 

Diese fand unter der Leitung von Steven Will und Florian Dorn extern in der Jugendherberge Oberreifenberg statt. Dazu gehörte ein Projekttag zum Thema Konfliktbewältigung in Zusammenarbeit mit dem Schultheaterstudio Frankfurt. Im Rahmen dieses Tages schärften die Teilnehmer/innen in Rollenspielen ihren Blick für Gruppen-Codes und ausgrenzende Mechanismen und lernten die unterschiedlichen Perspektiven von Tätern, Opfern und Helfern kennen. Sie lernten, wie Sprache Konflikte beeinflusst und welche Möglichkeiten und Grenzen Konfliktberatung hat.
Mit Hilfe dieser Ausbildung sollen die Paten zukünftig insbesondere im Rahmen der Klassenlehrersstunde als Unterstützer im Bereich des Klassenrats, der Konfliktbewältigung und anderen Teilen des sozialen Lernens der neuen 5. Klassen dienen.
Außerdem planten die Paten das traditionelle Übernachtungsprojekt für die Fünftklässler, das am Freitag, 20.9.19 stattfinden wird. Jeweils drei Paten pro Klasse, in diesem Schuljahr insgesamt 22 Schülerinnen und Schüler der Einführungsphase, teilen sich hierzu die Aufgaben, die im Zusammenhang mit der Verwirklichung des Vorhabens anfallen. Auch diesmal wird das eine große Veranstaltung für bis zu 200 Neuankömmlinge, die in Klassenräumen in der Schule übernachten werden. Zuvor erwartet die Kinder ein von den Paten ausgearbeitetes Spiele- und Partyprogramm.

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok