Am 6. November sind die Ethik- und katholischen Relischüler der 6b, 6c, 6d und 6e von Frau Berg und Herrn Langner zusammen mit Herrn Halberstadt zur katholischen Kirche in Königstein gelaufen.

Herr Halberstadt hat uns gezeigt, wo der alte Eingang der Kirche war, der jetzt zugemauert und schon über 200 Jahre alt ist. In der Kirche haben wir zuerst über Weihwasser gesprochen, weil alle Christen damit getauft worden sind. Danach haben wir uns in den Bänken hingekniet und erzählt bekommen, dass Christen das machen, um sich vor Gott klein zu machen und dass das auch Muslime in ähnlicher Weise tun.

Wir haben uns auf der Altarinsel auf die Stühle gesetzt und den Altar näher betrachtet. Er ist zum Beispiel nicht aus Marmor, sondern aus Holz! Außerdem haben wir das Ewige Licht entdeckt, welches es in jeder katholischen Kirche und auch in Synagogen gibt. Herr Halberstadt hat uns ein paar Geheimnisse verraten: So war früher eine kleine Mauer zwischen der Altarinsel und der restlichen Kirche, sodass die Glaubensgemeinschaft der Kapuziner, die früher in der Kirche waren, von der Gemeinde getrennt war. Viele Leute wissen auch nicht, dass die Burgherren unter der Kirche begraben wurden.

Der Ausflug hat uns sehr viel Spaß gemacht und wir haben viele Dinge von Herrn Halberstadt erfahren, die wir noch nicht wussten.

(Tara Grimm, 6d)

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok