Im Anschluss an die 9 (G8) oder 10 Jahrgangsstufe haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit sich neu in ihrer Schullaufbahn zu orientieren. An dem ersten Informationsabend von Beruflichen Schulen am Taunusgymnasium stellten die Vertreter der Feldbergschule, Hochtaunusschule (Oberursel) sowie Saalburgschule (Usingen) hierzu ihre Schulprofile vor. So gibt es für Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, neben dem Abitur eines allgemeinbildenden Gymnasiums, die Studienbefähigung an Beruflichen Schulen über Fachoberschule, Fachhochschulreife oder Berufliches Gymnasium zu erlangen. Die Schülerinnen und Schüler wählen dafür Schwerpunktfächer wie Wirtschaftswissenschaften, Mechatronik, Wirtschaftsinformatik, Gesundheitswesen oder Erziehungswissenschaften. Zu der Prämiere am Taunusgymnasium kamen auch zahlreiche Schülerinnen, Schüler und Eltern von der Sankt-Angela Schule und der Bischof-Neumann-Schule.

Wir danken Herrn Ruff von der Feldbergschule und Herrn Blum vom Taunusgymnasium für die Organisation der Veranstaltung.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok