Die Schülerinnen und Schüler der Ethik-Lerngruppen der Jahrgangsstufe 7 haben sich eindrucksvoll für die Menschenrechte engagiert. Im Rahmen des Internationalen Tages der Menschenrechte am 10. Dezember nahmen die Schülerinnen und Schüler aus den Lerngruppen von Frau Büttner und Herrn Langner am Briefmarathon der Menschenrechtsorganisation Amnesty International teil. Hierbei standen verschiedene Jugendliche im Vordergrund, die sich in ihrer Heimat für die Einhaltung der Menschenrechte eingesetzt haben, und infolgedessen harten Repressalien ausgesetzt sind. Diese reichen von Haftstrafen bis hin zur Androhung der Todesstrafe. Mit Briefen an die entsprechenden Botschaften dieser Länder und auch Briefen an die direkt Betroffenen setzten die Schülerinnen und Schüler des Taunusgymnasiums ein deutliches Zeichen der Forderung zur Einhaltung der Menschenrechte.

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok