Das Fach Politik & Wirtschaft – Erziehung zur Mündigkeit und gelebte Demokratie

powi fachschaft

Das Fach Politik & Wirtschaft (PoWi) nimmt im Fächerkanon der Schule eine besondere Stellung ein, da es maßgeblich daran beteiligt ist, dass Lernende zu mündigen, das heißt autonomen und gesellschaftlich verantwortungsbewussten Bürgerinnen und Bürgern heranreifen. Um dieses Ziel zu erreichen, lernen die Schülerinnen und Schüler im Fach Politik und Wirtschaft nicht nur politische und wirtschaftliche Phänomene zu analysieren (Analysekompetenz), eigene Positionen und Bewertungen zu politischen Entscheidungsfragen zu entwickeln und zu begründen (Urteilskompetenz), sondern auch, wie sie sich selbst in den politischen Entscheidungsprozess einbringen können (Handlungskompetenz). Die aufgeführten Fähigkeiten werden dabei im PoWi-Unterricht häufig anhand aktueller politischer und wirtschaftlicher Probleme eingeübt, die den Schülerinnen und Schülern eine leichtere Verknüpfung der im Unterricht thematisierten Inhalte mit ihrer Lebenswelt sowie medial vermittelten Ereignissen ermöglichen.

Unsere Fachschaft besteht aus insgesamt acht Kolleginnen und Kollegen (Herrn Blum, Herrn Degenhardt, Herrn Friedrich, Frau Gebel, Herrn Halberstadt, Herrn Henkel, Herrn Patzelt, Frau Winkler) sowie zwei Lehrkräften im Vorbereitungsdienst (Herrn Bärwinkel, Frau Klingels), die unsere Schülerinnen und Schüler in den Jahrgangsstufen 7 (G8) bzw. 8 (G9) bis zum Ende der Qualifikationsphase Q4 unterrichten. Seit einigen Jahren ist es uns erfreulicherweise möglich, in der gymnasialen Oberstufe einen Leistungskurs im Fach Politik & Wirtschaft anzubieten.

Um einen kompetenzorientierten und abwechslungsreichen Unterricht im Fach Politik und Wirtschaft zu gewährleisten, setzen wir am Taunusgymnasium zum einen auf den Einsatz unterschiedlicher Unterrichtsmethoden und -materialien sowie auf außerunterrichtliche Ereignisse, die den Schülerinnen und Schülern einen Einblick in politische oder wirtschaftliche Prozesse ermöglichen (siehe Bilder). Wichtig ist uns außerdem, dass der PoWi-Unterricht dem Kontroversitätsgebot folgt. Alle Fragestellungen, die in der Öffentlichkeit kontrovers ausgehandelt werden und der Werteordnung des Grundgesetzes nicht widersprechen, dürfen auch im Unterricht kontrovers diskutiert werden. Beispiele für die im Unterricht behandelten Fragestellungen in den für den PoWi-Unterricht relevanten Inhaltsfeldern sind:

  • Demokratie: Welche Rolle spielen Parteien in der politischen Willensbildung?
  • Sozialstaat: (Wie) Muss sich der Sozialstaat an den demografischen Wandel anpassen?
  • Wirtschaft: Wie verändert sich die Arbeitswelt und welche Schlussfolgerungen ergeben sich daraus für meine eigene Zukunft? (auch im Rahmen des Betriebspraktikums in Klasse 9 und Q2)
  • Jugend und Recht: Welche Ursachen hat Jugendkriminalität?
  • Globalisierung: Welche Chancen und welche Risiken sind mit der Globalisierung verbunden?
  • Internationale Beziehungen: Wie können aktuelle Krisen oder Kriege (z.B. Syrienkrieg) gelöst werden?
  • Ökonomie und Ökologie: Ist die Förderung von Elektromobilität eine sinnvolle Strategie im Kampf gegen den Klimawandel?