erdkunde fachschaft

"Die gefährlichste Weltanschauung ist die, die die Welt nicht angeschaut hat." (Alexander von Humboldt)

Erdkunde verknüpft zahlreiche Unterrichtsfächer (Biologie, Chemie, Physik, Geschichte, Politik und Wirtschaft,) miteinander und Probleme unserer Zeit werden in ihrer Komplexität und Vernetzung begreifbar. So untersuchen wir z. B. in Klasse 6 die Auswirkungen des Massentourismus in Südeuropa und in der E-Phase das Klima und seine Entwicklung.

Wer?


Herr Blum (G, PoWi); Frau Hartmann (EK, Ku, Ethik); Herr Eichberger (EK, M); Herr Linke (EK, M, Inf, ev.Rel); Frau Bosch (EK, E, M); Herr Brinkmann (EK, G); Herr Neubeck (EK, Mu); Herr Will (EK, Sp); Frau Gluth (EK, ev. Rel); Frau Spengler (EK; Sp)

Es fehlen leider auf dem Foto: Frau Gehwald (M, EK); Frau Pianka (EK, KU)

Wie?
Klasse 5:                         2-stündig
Klasse 6:                         1-stündig
Klasse 8(G8/G9):       2-stündig/ Bili: 3-stündig
Klasse 10 (G9):            1-stündig

Bili?
In der 8. Jahrgangsstufe wird Erdkunde im Rahmen des Bili-Programms in englischer Sprache angeboten. Im Zentrum steht die Vermittlung von Fachwissen. Je nach Wahlverhalten der Schüler, kann in der Oberstufe auch ein Bili-Grundkurs zustande kommen.  

Oberstufe?
Erdkunde kann als zusätzliches Wahlfach in der Oberstufe 2-stündig belegt werden. Es erfreut sich zunehmender Beliebtheit und wir führen große Kurse bis ins Abitur. Im Schuljahr 2016/17 wählten 21 von 21 Schülern Erdkunde als Prüfungsfach, darunter schriftliche, mündliche und Präsentationsprüfungen sowie eine Besondere Lernleistung.

Was?

Themen Sek I
Kl. 5: Orientierung im Nahraum, Erde im Überblick, Deutschland, Nordsee, Alpen, Indien – Amguri
Kl. 6: Europa: Überblick, Klima, Vegetation, Massentourismus in Südeuropa, Zusammenhang von naturräumlicher Ausstattung und soziokultureller Folgen anhand eines europäischen Beispiellandes
Kl. 8: Bewegung der Erde, Relief, Klima, Vegetationszonen, Projektarbeit

Themen Sek II
E1/E2: Mensch-Umwelt-System Erde (Tourismus in Mitteleuropa – Chancen und Gefährdung, Klima und seine Entwicklung, etc.)
Q1: Wirtschaft und Entwicklung (Globale Disparitäten, Globale wirtschaftliche Integration – Möglichkeiten der Entwicklung?)
Q2: Siedlungsentwicklung und Raumordnung (Gentrifizierung, Regionale Disparitäten in Europa)
Q3: Nachhaltige Nutzung von Rohstoffen (Perspektiven für nachhaltige Erschließung und Abbau; Knappe Rohstoffe)
Q4: Herausforderungen der Zukunft (Migration und ihre Folgen; Zukunft der Weltmeere, Weltbevölkerung – Wachstum ohne Grenzen?)

 

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok