Zum wiederholten Mal hatte die Tagesexkursion sämtlicher Geschichtskurse der Oberstufe des Taunusgymnasiums das Konzentrationslager Buchenwald auf dem Ettersberg bei Weimar zum Ziel.
Gemeinsam wurden wir mittels eines Films mit Augenzeugenberichten in die Geschichte des ehemaligen Konzentrationslagers Buchenwald eingeführt und im Anschluss wurden die Schüler kursweise über das Gelände von „Buchenwald“ geführt. Wir waren beeindruckt von dem Erleben eines Ortes, an dem mit seinen Außenlagern während der Zeit des Nationalsozialismus insgesamt über 250 000 Menschen inhaftiert worden waren und wo über 56 000 Menschen an entkräftender Arbeit bei mangelnder Versorgung, Folter, medizinischen Experimenten und Auszehrung starben. Die Dauerausstellung im dortigen Museum, die jeder in seinem eigenen Tempo und nach eigenen Interessen durchlaufen konnte, vervollständigte den Eindruck und rundete den Tag ab.
Ein ganz besonders beeindruckender Moment war der Besuch der zur Erinnerung an die Opfer des Konzentrationslagers in den Boden eingelassenen, immer körperwarmen Metallplatte auf dem Appellplatz, einem der Gedenkorte auf dem Gelände des ehemaligen Konzentrationslagers.
(Hm)

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok