Ist das Abitur geschafft, steht die Entscheidung bevor, wie es danach weitergehen soll – eine Entscheidung, die angesichts der zahllosen Möglichkeiten des Studiums und der Ausbildung schwierig ist. Und die wohl überlegt sein will, stellt sie doch die Weichen für die folgenden Jahre, wenn nicht sogar für das gesamte Berufsleben. Damit der Übergang von Schule zu Ausbildung oder Studium nicht abrupt und unüberlegt erfolgt, bietet das Taunusgymnasium Königstein ein umfangreiches Angebot zur Berufs- und Studienorientierung.

Einer der regelmäßig wiederkehrenden Bausteine dieses Programms ist die Beratung durch Frau Thiel von der Agentur für Arbeit in Bad Homburg. Auch kürzlich informierte Frau Thiel die Schülerinnen und Schüler der Q-Phase des Taunusgymnasiums über die Berufs- und Studienmöglichkeiten nach ihrem Abitur. Dabei ging sie differenziert auf die Möglichkeiten des Dualstudiums, der Ausbildung sowie des regulären oder klassischen Studiums ein. Frau Thiel machte die Unterschiede zwischen der betrieblichen Ausbildung und der schulischen Ausbildung deutlich, wies auf Stolperfallen im Dualstudium hin und stellte die Vielzahl an Möglichkeiten im Studium klar dar.

Die Schülerinnen und Schüler wurden bei dem Vortrag auch dazu angeregt, sich über die eigenen Wünsche und Neigungen Gedanken zu machen – so etwa mit der Frage: „Wo sehe ich mich in zehn Jahren?“. Bei Einzelterminen können sich die Schülerinnen und Schüler individuell beraten lassen und beispielsweise auch eine Stärken-/Schwächen-Analyse durchführen lassen. Damit der Beruf eben nicht nur als „Ernst des Lebens“ wahrgenommen wird, sondern auch Spaß macht und den eigenen Fähigkeiten und Neigungen entspricht.   

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok