Welch’ eine Woche für das Amguri-Projekt!

Kaum war die erste Aktion angelaufen, nämlich ein Spendenaufruf über unsere Homepage zugunsten unserer Partnerschule in Amguri/Indien, entwickelte sich bei der ehemaligen Amguri Josephine Hammerschmitt eine weitere Idee, um möglichst viele Menschen anzusprechen. Und was liegt da heutzutage näher als Instagram? Im Vorfeld wurden viele (ehemalige) Schülerinnen und Schüler des Taunusgymnasiums, Freunde, Verwandte und andere Unterstützerinnen und Unterstützer angesprochen, ob Sie die Idee mittragen würden.

Doch was war nun diese Idee eigentlich? Kurz gesagt: Alle Unterstützer entschieden sich für einen Maximalbetrag, den sie bereit waren zu spenden, der aber nicht einfach überwiesen wurde. Um noch mehr Jugendliche einzubeziehen, sollte nun genau diese Anzahl an Likes zusammenkommen, denn jeder Like auf Instagram würde 1€ entsprechen (kompliziert, aber effektiv!). Bis zu 2150€ sollten so gespendet werden! Über den eigenen Amguri-Projekt-Kanal auf Instagram wurden nun mehrere Bilder hochgeladen, die die Situation vor Ort veranschaulichten. Aufgabe nun für alle Beteiligten: So viele Menschen wie möglich auf den Kanal aufmerksam machen und zum Liken und Teilen aufrufen.

Innerhalb von 48h wurde der Kanal förmlich überrannt und die Gesamtsumme im Schnellverfahren erreicht. Mehr als 500 Leute teilten das Bild über ihren Account und machten so ihr gesamtes Instagram-Netzwerk auf Amguri, die Aktion und die Situation vor Ort aufmerksam. Die Spenderinnen und Spender waren begeistert von der Solidarität und haben größtenteils bereits ihre Beiträge überwiesen, teilweise wurde die Summe auch nochmal erhöht. Für das Amguri-Projekt war dies ein großartiger Erfolg. Vielen Dank an alle, die zum Gelingen der Aktion beigetragen haben, insbesondere unsere Spenderinnen und und Spender im Hintergrund.

Noch eine Bemerkung zum Schluss:

Über Spenden freuen wir uns weiterhin, immer und jederzeit!

Der Link hierzu:

https://www.childaid.net/alpenquerung/taunusgymnasium-startet-hilfsaktion-fuer-partnerschule-in-amguri.html

Eine Antwort aus Indien auf unsere Aktion ließ nicht lange auf sich warten. Der Direktor unserer Partnerschule, Pater Ignatius, spricht per Videobotschaft seinen Dank für die großzügigen Spenden aus. Und auch von uns: Herzlichen Dank für die große Solidarität. 


Hier klicken um das Video herunterzuladen.

Das Amguri-Projekt

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok