Herzlich willkommen im Fachbereich Kunst!

„Das Fach Kunst leistet im Kanon der an kultureller Bildung beteiligten Fächer einen ganz eigenen und unverzichtbaren Beitrag. Es hat in besonderer Weise die Möglichkeit und die Verantwortung, zur Identitätsbildung und Persönlichkeitsentwicklung von Heranwachsenden Erfahrungen zu sammeln und kreative Potenziale zu entfalten.“
(Auszug aus dem hessischen Lehrplan)

Diesem Bildungsauftrag werden wir in unserem Kunstunterricht am Taunusgymnasium gerecht. Überzeugen Sie sich selbst von den Arbeitsergebnissen aus dem Unterricht und besuchen Sie unsere Schulgalerie auf den folgenden Seiten.

Wir freuen uns sehr seit dem Schuljahr 2009/2010 am Taunusgymnasium kontinuierlich einen Leistungskurs in Kunst anbieten zu können.


„Die Kunst ist ein Schritt vom sichtbaren Bekannten zum verborgenen Unbekannten.“
(Khalil Gibran)

Jahrgangsstufe 5 - Fabelwesen

Jahrgangsstufe 5 - Expressionismus

Jahrgangsstufe 5 - Masken

Jahrgangsstufe 5 - Proportionen

Jahrgangsstufe 5 - Dingphantasien zwischen Chaos und Ordnung

Jahrgangsstufe 6 - Sachzeichnung

Jahrgangsstufe 6 - Impressionismus

Jahrgangsstufe 6 - Farbdifferenzierung

Jahrgangsstufe 6 - Bewegte Form

Jahrgangsstufe 6 - Plastisches Gestalten

Jahrgangsstufe 7 - Stillleben

Jahrgangsstufe 7 - Porträts

Jahrgangsstufe 8 - Romantik

Jahrgangsstufe 8 - Perspektive

Jahrgangsstufe 9 - Design

Jahrgangsstufe 8-9 - Wahlunterricht Kunst

Jahrgangsstufe 10 (E-Phase) - Zeichnung

Jahrgangsstufe 10 (E-Phase) - Malerei

Jahrgangsstufe 10 (E-Phase) - Abstraktionsprozesse

Jahrgangsstufe 10 (E-Phase) - Kubismus und Futurismus

Jahrgangsstufe 11 (Q-Phase) - Plastik

Jahrgangsstufe 11 (Q-Phase) - Grafik

Jahrgangsstufe 11 (Q-Phase) - Werbung

Jahrgangsstufe 11 (Q-Phase) - Fotografie

Jahrgangsstufe 12 (Q-Phase) - Architektur

Jahrgangsstufe 12 (Q-Phase) - Positionen der Moderne

Kunst-Projekte am TGK

Kunst-Wettbewerbe

Kunst-Ausstellungen

Vernissage im Taunusgymnasium

„Ich und die Anderen“ lautet das Thema einer Ausstellung, die bis zum „Kul(tur)inarischen Abend“ am 4. April in den Räumen des Taunusgymnasiums zu sehen ist. Reges Interesse an den Exponaten bestimmte die Atmosphäre am Eröffnungsabend, zu dem Wolfgang Veltjens als Vertreter der Schulleitung und Natalia Schendzielorz als Sprecherin der Fachschaft Kunst zusammen mit ihren
Fachkolleginnen und –kollegen die Gäste herzlich begrüßten. Große stilistische Vielfalt prägte das Bild dieser Ausstellung mit Arbeiten von Schülerinnen und Schülern unterschiedlichster Jahrgangsstufen: farbenfrohe Aquarelle, aus Ton oder Knetmasse geformte, zueinander in Bezug gesetzte Miniaturfiguren, filigrane, mitunter geradezu schwerelos anmutende Architektur,
Bleistiftzeichnungen und Typographisch-Experimentelles, abstrakte Objekte, mit Verfremdungseffekten arbeitende Fotokunst oder auch Installationen, die verschiedene Techniken verbinden. Große Aufmerksamkeit brachten die Besucher während der Führungen den aufschlussreichen Erläuterungen der Schülerinnen und Schüler zu den Exponaten entgegen. Einzelne Werke waren „amerikanisch“ ersteigerbar: Eine junge Kunstenthusiastin von neun Jahren investierte den entscheidenden Euro zum Erfolg und erzielte so einen Gesamtversteigerungswert von 118 Euro für eine ausdrucksstarke Arbeit von Carlotta Hick, eben jene, die zuvor schon der Einladung zur Vernissage gleichsam das Gesicht gab. Selbstverständlich hatte man an diesem Abend auch an das leibliche Wohl gedacht. Beim geselligen Teil schließlich sorgte die Königsteiner Soul-Legende Mark-Philipp Halberstadt (Abitur am Taunusgymnasium 2013) für musikalische Unterhaltung auf hohem Niveau.

Vernissage kunstANSICHTEN: „VERMESSEN“

Auch in diesem Jahr präsentierte die Fachschaft Kunst ausgewählte Schülerarbeiten fast aller Jahrgänge und in verschiedensten Techniken. Das Thema kann aus dreierlei Ansichten betrachtet werden: im Sinne des Ausmessens, im Sinne des falschen Messens, im Sinne der Selbstüberschätzung. Die Arbeiten sind im laufenden Unterricht entstanden und reichen von der naturalistischen Zeichnung eines Maßwerks über Drahtmodelle des menschlichen Körpers im richtigen Maß bis zu einer Projektarbeit des Kunst-Leistungskurses, die sich mit Landkarten künstlerisch frei auseinandersetzten bis zum Architekturmodell nach menschlichem Maß.

Eröffnet wurde die Ausstellung vom Schulleiter des Taunusgymnasiums, Jochen Henkel, Kunstlehrerin Natalia Schendzielorz führte fachlich in die Thematik ein. Musikalisch begleitet wurde die Vernissage von Instrumentalisten um den Keyboarder Malwin Bornitz. Wie in den Jahren zuvor führten auch diesmal Schülerinnen und Schüler durch die Ausstellung. Zum Abschluss wurden Schülerarbeiten des Kunst-Leistungskurses für einen guten Zweck nach dem 1,- Euro-Mehr-Prinzip (amerikanische Versteigerung) versteigert. Für die kleinen Gaumenfreuden sorgten die Kunst-Leistungskurse und das Abi-Komitee.